Industriedesign – so wird Ihr Produkt erfolgreicher 2017-07-26T14:03:52+00:00

Industriedesign – Produktdesign für erfolgreiche Produkte

Industriedesign – Produktdesign liefert einen wesentlichen Beitrag für erfolgreiche Produkte! Erfolgreiche Produkte überzeugen nicht nur durch technische Spitzenleistung, sondern vor allem auch durch Emotionen. Der Wunsch, ein Produkt zu besitzen, ist höher einzuschätzen als die technische Überlegenheit eines Produktes. Darum ist Produktdesign – Industriedesign für den Erfolg Ihres Produktes so wichtig.

Industriedesign – Produktdesign leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg Ihres Produktes und zum Firmenimage. Erfolgreiche Produkte bringen mehr Gewinn und das Firmenimage ist wiederum ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung. Darum ist Produktdesign für Ihren Erfolg so wichtig!
Wir zeigen Ihnen wie Ihr Produkt durch WiGL Design noch besser wird!

Rufen Sie uns an (0043 316 83 58 39) oder senden Sie uns ein Mail. Wir beraten Sie gerne!

Warum ist ein Produkt erfolgreich und das andere nicht?

Diese Frage haben sich sicherlich schon viele Menschen gestellt. Voraussetzung für den Erfolg eines Produktes ist …. Ja, was eigentlich? So einfach ist diese Frage nicht zu beantworten. Sonst würde es Erfolgsprodukte in Serie geben. Um jedoch der Antwort etwas näher zu kommen, sollte man zuerst die Produkte zumindest in zwei Gruppen einteilen.

  • Konsumprodukte und
  • Investitionsprodukte.

Beim Konsumprodukt zählt in unserer Wohlstandsgesellschaft (fast) nur das Image eines Produktes.
Die Produkte werden immer ähnlicher, die technische Leistung des Produktes unterscheidet sich in einem Preissegment kaum. Darum kauft man mit Bauchgefühl. Ein echter technischer Vergleich ist auch selten möglich, da der Normalverbraucher dafür einfach zu wenig Fachwissen hat.

Die Kaufentscheidung wird überwiegend emotional getroffen!

Hier ist also das Produktdesign „überlebensnotwendig“. Und ich kenne keine Firma die darauf verzichtet. Wobei das Produktdesign nur ein Teil des gesamten Firmenimages ist. Der wesentliche Knackpunkt ist das gesamte Firmenimage. Ist dieses hoch, wird jedes Produkt erfolgreich werden. Zumindest über einen langen Zeitraum.
Ein schönes Beispiel dafür ist Apple. Egal was die Damen und Herren aus Cupertino auf den Markt bringen, es wird bejubelt. Auch technische Fehlleistungen werden akzeptiert und verursachen nur einen geringen Imageverlust. Und der Preis spielt keine Rolle. Die Produkte sind wesentlich teurer als die der Konkurrenz und werden trotzdem gekauft. Ist doch wunderbar – zumindest für den Hersteller und Verkäufer solcher Produkte.
Produktdesign kann zwar nicht das komplette Image einer Firma aufbauen, jedoch hat es einen wesentlichen Einfluss darauf.

Industriedesign und Prototypenbau gehören zusammen

Konsumgüterdesign, das Image eines Produktes, einer Firma ist wichtig

Bei Investitionsgütern ist die Sachlage ähnlich. Der Hauptunterschied ist, dass die Kaufentscheidung meist auch von einem Fachmann, einem Techniker begleitet wird. Dieser kann (meist) die technischen Unterschiede des Produktes besser bewerten und dadurch eine zumindest im Ansatz rationale Kaufentscheidung treffen.
Im Investitionsgüterbereich spielt daher Industriedesign – Produktdesign nicht diese dominierende Rolle für die Kaufentscheidung, wie im Konsumgüterbereich.

Aber unterschätzen sie das Image und die emotionale Wirkung eines Produktes nicht! Auch hier gilt, „ich möchte genau dieses Produkt habe“, oft mehr, oder zumindest gleich viel, wie die technischen Werte.

Produktdesign ist ein technisch nicht messbarer Kauffaktor

Jedoch wie schaut es mit Faktoren aus, die technisch nicht messbar sind?
Ich denke hier zum Beispiel an die Zuverlässigkeit einer Maschine. Wie kann man die messen? Oder ganz einfach an die „Wertigkeit“ eines Produktes. Auch hier wird das Gefühl, das Image einer Firma einen ganz entscheidenden Beitrag für oder gegen den Kauf leisten. Und das Produktdesign leistet einen wesentlichen Beitrag zum Image der Firma.

IF Design Award für TOUCHdown Handschalter

IF Design Award für TOUCHdown Handschalter, auch im Investitionsgüterbereich ist das Image sehr wichtig.

Gefühl und Image – wie misst man die?

Und hier beginnt die enorme Problematik für die Wahl des richtigen Produktdesigners. Wie sollen Sie eine Entscheidung treffen, wenn die Faktoren nicht messbar sind?
Eigentlich überhaupt nicht messbar sind!
Wie sollen Sie wissen, was Sie für Ihr Geld bekommen?

Die schlichte und auch etwas unbefriedigende Antwort ist, Sie müssen nach dem Bauchgefühl entscheiden. Oder doch nicht?

Vier Punkte, die für die Wahl des richtigen Produktdesigner wichtig sind:

  1. Schauen Sie wie lange der Designer bereits Arbeitet. Mit einigen Jahren Erfahrung, ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses für Sie wesentlich größer als bei einem Newcomer.
  2. Welche Erfahrung im Fertigungsbereich hat der Designer?
    Das ein Produktdesigner auch Produkte entwerfen kann, ist selbstverständlich. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, nicht so selbstverständlich ist ob das Produkt auch günstig zum Herstellen sein wird.
    Leider gibt es da die größten Schwachstellen. Auf vielen Ausbildungsstätten wird darauf auch kaum Wert gelegt.
    Natürlich, wenn Sie im Konsumgüterbereich tätig sind und einige 100 000 Stück produzieren werden, spielt dieser Punkt nicht so eine große Rolle. Aber haben Sie diese Voraussetzungen?
  3. Wie sicher sind Sie, dass es Ihren Design auch in 6 Monaten oder einem Jahr noch geben wird?
    Aus dass ist ein sehr wichtiger Punkt. Sie möchten das Design nach 10 Monaten noch einmal Überarbeiten? Kann doch sein, dass sich technisch noch etwas geändert hat. Und nun? Der Designer hat das Handtuch geworfen und ist nicht mehr verfügbar.
  4. Aus meiner Sicht und Erfahrung der wichtigste Punkt.
    Kann der Designer auch die Konstruktion machen?Wobei ich jetzt die Fertigungsunterlagen meine. Wenn der Produktdesigner sagt, nein wir machen nur das Produktdesign, sollten Sie vorsichtig sein.Aus meiner Erfahrung wird es bei der Verwirklichung des Designs Probleme geben! Und das kann schnell wesentlich teurer werden, als der eigentliche Designauftrag.
    Sie müssen dem Designer natürlich nicht den Konstruktionsauftrag geben. Aber im „Ernstfall“ wäre die Möglichkeit sehr gut.

Kann man mit Industriedesign das Firmenimage steigern?

Hier lautet die klare Antwort – ja! Damit alleine wäre Industriedesign bereits ein wichtiges Werkzeug für die Vermarktung ihres Produktes. Für einen höheren Gewinn!
Aber natürlich spielen gerade beim Image auch viele andere Faktoren mit! Im Fall von Apple war es sicher auch das Charisma von Steve Jobs. Aber nicht nur das! Jobs hat auch die richtigen Entscheidungen getroffen. Er hat von der Firmengründung an, auf Innovation und Produktdesign gesetzt.

Apple Produkte waren von Beginn an immer anders, vor allem das Produktdesign war immer anders als bei den IBM PC’s. Dadurch und natürlich durch die Innovationen wurde ein enormes Image aufgebaut. Das eigentliche Kapital von Apple! Schauen Sie einmal auf die Liste der wertvollsten Marken der Welt! Sagt doch eigentlich schon alles, finden Sie nicht?
Natürlich spielen auch noch andere Faktoren für das Firmenimage eine wichtige Rolle. Die komplette Kommunikation, Service, Qualität oder Sponsoring sind hier ebenfalls wichtig. Wir sind spezialisiert auf Industriedesign – Produktdesign. Und dieser Bereich ist für das Firmenimage sicherlich sehr wichtig.

Produktdesign – Industriedesign ist nicht nur eine optische Verbesserung des Produktes!

Industriedesign wie wir es verstehen, muss viele Punkte berücksichtigen. Es muss emotional überzeugen, funktional sein und nicht zuletzt müssen die Herstellkosten optimiert werden. Es ist die Kombination aller Punkte, die ein Produkt erfolgreich machen! All diese Punkte müssen optimal gelöst werden, erst dann kann aus einem Produkt ein Spitzenprodukt werden.

Industriedesign alleine macht nicht den Erfolg eines Produktes! Das Produktdesign ist nur ein Punkt (ein wichtiger Punkt, jedoch nicht der einzige), der bei einem erfolgreichen Produkt passen muss. Nur wenn alle Faktoren optimal gelöst werden und optimal zusammenspielen kann ein erfolgreiches Produkt entstehen.

Zielgerichtetes Design für Konsum- und Investitionsgüter

Wir arbeiten zielgerichtet. Sollte selbstverständlich sein, ist es aber gerade bei vielen Designern nicht. Sehr oft wird ein Punkt schändlich vernachlässigt. Der Kostenfaktor – die Herstellkosten eines Produktes!

Je nachdem, ob wir ein Konsumprodukt oder ein Investitionsgut entwerfen, werden wir andere Schwerpunkte für Ihr Produkt setzen. Dadurch entsteht ein Produktdesign, welches optimal auf Ihre Verhältnisse zugeschnitten ist. Produktdesign muss Emotionen ansprechen, auch im Investitionsgüterbereich.
Aber natürlich darf man auch nicht auf die Funktionalität und auf den Kostenfaktor der Herstellung vergessen.
Sie können Ihr Produkt gerne teuer verkaufen, dass heißt ja noch lange nicht, dass es auch in der Herstellung teuer sein muss. Finden Sie nicht auch?

Sie suchen einen Produktdesigner? Sie entwickeln gerade ein neues Produkt, oder überarbeiten Ihr bestehendes Produkt?
WiGL Design ist der richtige Partner für Ihre Produktentwicklung. Rufen Sie uns an (0043 316 83 58 391) oder senden Sie uns ein Mail, wir beraten Sie gerne!

Zielgerichtetes Produktdesign für Ihren Produkterfolg

Zielgerichtetes Produktdesign für Ihren Produkterfolg

Produktentwicklung - Gehäusedesign

Produktentwicklung – Gehäusedesign

Produktdesign Härteprüfgerät

Produktdesign Härteprüfgerät