Investitionsgüterdesign 2017-07-06T10:42:16+00:00

Project Description

Eine besondere Herausforderung für den Industriedesigner ist das Investitionsgüterdesign. Gilt es hier doch einige Anforderungen unter einen Hut zu bringen, die sich gegenseitig scheinbar widersprechen. In den meisten Fällen sind das vor allem:

  • geringe Stückzahl
  • optisch ansprechendes Design
  • eingeschränkte Fertigungsmöglichkeiten, da meist eine Eigenfertigung angestrebt wird.

Geringe Stückzahl und Industriedesign

Jeder Designentwurf muss auch die Produktionsstückzahl berücksichtigen. Es leuchtet ein, dass ein Produkt welches in großer Stückzahl gefertigt wird anders aussehen wird als ein Produkt welches in geringer Stückzahl gefertigt wird.

Vom Samsung Galaxy S4 Handy sollen 2013 rund 80 Millionen Stück gefertigt werden. Nicht schlecht! Das bei 80 Millionen Stück die Werkzeugkosten einen nicht besonders hohen Anteil am Verkaufspreis haben werden ist auch klar.

Wenn Sie jedoch ein Hersteller von einer Maschine sind, die zum Beispiel 10 mal im Jahr verkauft wird, werden Sie nach Möglichkeit keine hohen Werkzeugkosten wollen. Verständlich, der Werkzeugkostenanteil am Verkaufspreis sollte nicht zu hoch sein. Darum muss die Stückzahl und damit das Herstellverfahren bereits beim Designentwurf berücksichtigt werden. Industriedesign ohne Berücksichtigung der Stückzahl ist Styling!

Optisch ansprechendes Industriedesign im Investitionsgüterbereich

Trotzdem muss der Designentwurf optisch auch ansprechend sein. Hier tun sich technisch nicht versierte Designer extrem schwer. Kennen sie die Fertigungsverfahren nicht, werden sie auch keine Designentwürfe liefern, die auch den Fertigungsanforderungen entsprechen. Gerade bei größeren Maschinen sollten die Möglichkeiten der Blechfertigung bekannt sein. Aber auch großflächige Kunststoffverkleidungen können zum Einsatz kommen. Auch hier muss man die Fertigungsmöglichkeiten kennen und anwenden können.

Eingeschränkte Fertigungsmöglichkeiten wegen Eigenfertigung

Ein besonderer Punkt ist beim Pflichtenheft für das Industriedesign auch die Eigenfertigung. Hat Ihr Designer schon einmal danach gefragt? Gerade bei kleinen Stückzahlen wird jeder Produzent versuchen, so viele Teile wie möglich im eigenen Haus zu fertigen. Ist man dadurch doch flexibler und kann auf mögliche Kundenwünsche schneller reagieren. Auch in diesem Fall gilt, der Industriedesigner muss diese Fertigungsverfahren kennen und sich auf diese Möglichkeiten beim Designentwurf einstellen. Nur dann wird man einen Industriedesignentwurf bekommen der sich in der Praxis auch realisieren lässt.

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine Bedienfolie

Investitionsgüterdesign, Plasmaschneidemaschine Bedienfolie

WiGL Design kennt die Fertigungsverfahren die auch bei geringer Stückzahl zur Anwendung kommen. Von uns erhalten Sie einen Designentwurf der sich auch umsetzen lässt.

Leistung von WiGL Design

Designentwurf

Interessiert? Rufen Sie uns doch an (oo43 316 83 58 391). Wir beraten Sie gerne.